preloder
Close

Ärzte und Orden

Liebe Simone,

hast du eigentlich einen Orden? Es gibt da ja mehrere Varianten. Die wirklich Wichtigen verleiht der Versammlungsälteste der Organisation. Wenn ein Anstaltsleiter beispielsweise mehr als 30 Jahre die Patienten ruhig halten konnte, bekommt er dafür einen hohen Orden. Der Orden wird sogar aufs Grab gelegt, also nach dem Tod natürlich.

Karnevalsorden sind ja jetzt im Vergleich dazu nicht so wichtig, aber die bekommen dieselben Leute. Das ist sozusagen die lustige Variante des ernsten Ordens. Erst 30 Jahre die Patienten in Schach halten, dann auch noch den lustigen Orden abkassieren – wider den tierischen Ernst. Natürlich muss der Ordensträger auch mal lachen können, wenn ein Büttenredner den dann bei der Lobhudelei etwas anrempelt. Das gehört dazu.

Büttenredner sind die Spaßmacher in der Tonne auf der Bühne. Die sehen aus wie Clowns oder abgerissene Patienten, sind aber in Wirklichkeit hohe Finanzbeamte oder Direktoren. Patienten sind auch auf der Bühne, in Form von Funkenmariechen. Manchmal werden die nach so lustigen Veranstaltungen auch mal von Ordensträgern geschwängert. Das nennt man im Karneval ‘Spass anne Freud‘. ’Spass‘ hat dabei nichts mit ‘Spaß‘ zu tun!

Jetzt ist ja bald Aschermittwoch und man kann auch wieder zum Zahnarzt gehen. Während des Karnevals haben die anderweitig zu tun. Es soll allerdings auch schon Ärzte geben, die direkt in der Anstalt vom Personal zum Patienten gewechselt sind. Die waren wohl ungeeignet für den Beruf. Vielleicht zu viel Gewissen.

Gewissen ist jedenfalls superschlecht, wenn du es zu etwas bringen willst. Solange du noch nicht in der Anstalt bist, solltest du dir auf keinen Fall Filme aus armen afrikanischen Ländern anschauen, wo Kinder verhungern und so. Man weiß nie, wann so ein Gewissen zuschlägt. Da hat es schon Ärzte gegeben, die das trotz vieler Patenschaften bei Kinderhilfsorganisationen nicht mehr ausgehalten haben.

Die sind dann zum Beispiel nach Afrika gegangen und haben da ohne Bezahlung behandelt. Da schaudert es natürlich jeden echten Arzt.

Glücklicherweise sind solche Filme während der Karnevalszeit im Anstaltsfernsehen verboten. Aber jetzt kommt eine blöde Zeit, da wieder alles ganz normal ist. Dann kommen auch wieder diese Filme und ich muss traurig werden. Aber da können sich die Kinder auch nichts für kaufen. Arme Kinder gibt es auch in Brasilien und sogar in unserer Anstalt.

Manche munkeln sogar, dass es die mittlerweile überall gibt. Glaubst du das? Ich kann es mir sehr gut vorstellen.

◉Vorwort

Horst Grabosch möchte Ihnen eine sorgenfreie Weberfahrung bieten. Daher haben wir auf fast alle Möglichkeiten zur Erfassung Ihrer persönlichen Daten verzichtet.

 

Allerdings sind Cookies ein unverzichtbarer Bestandteil moderner Websites. Daher nutzen auch wir Cookies. Wir setzen Ihre Einverständnis auch voraus, wenn Sie diese Nachricht ohne Klick auf den Einverständnis-Button schließen, indem Sie neben das Nachrichtenfenster klicken.

 

Einverstanden

 

Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Anzeigen

MENÜ