Close

29. Januar 2017

Party ohne Alkohol

Horst Grabosch - Das Blog - Kategorie: Seelenwaschanlage

Lieber Clemens,

jetzt hätte ich doch fast aus purer Gewohnheit gefragt: „Du weißt doch, was Alkohol ist, oder?“

Ich könnte mich totlachen, wenn ich näher darüber nachdenke. So eine Frage an dich!!! Ich kann nicht mehr, ich mach mir gleich in die Hosen.

Ich kann mich noch erinnern, dass Uroma mehrfach erzählt hat, wie sie dich im Krankenhaus besucht hat und dir Blumen mitgebracht hat. Du hast dann gesagt: „Scheiß auf die Blumen, bring mir lieber ne Flasche Schnaps!“ Und das, obwohl du ja eigentlich gar keinen Tropfen Alkohol mehr trinken durftest.

Du hattest doch auch so etwas wie Fettleber, nur jetzt nicht vom Essen, oder? Übrigens dein Wunsch: „Ich wünsche mir, dass ihr euch auf meiner Beerdigung alle ´nen nassen Arsch holt“, ist voll in Erfüllung gegangen. Es hat wie aus Eimern gegossen. Es regnet eigentlich immer bei Patientenbeerdigungen, wusstest du das schon?

Nun wollte ich ja eigentlich von der Karnevalsparty erzählen. Du hast dir ja nie viel aus Feiern gemacht. Warum auch, wenn man Manns genug ist, auch allein prima saufen zu können. Schade nur, dass es dir so auf die Leber geschlagen ist. Ich selbst habe dein Talent ja leider nicht geerbt. Aber zurück zur Party.

Zuerst wollte ich gar nicht mehr hingehen, so nervös, wie ich war. Aber dann habe ich mich doch getraut. Die Intensivgruppe hat über Karneval frei, sodass man schon Einiges allein durchziehen muss. Also Kostüm an und mutig hin. Ich war etwas spät und offensichtlich hatten einige Gäste schon sehr intensiv vorgeglüht.

Die hauen dir dann auf die Schulter und sagen zum Beispiel: „Na du alter Arsch!“ Jetzt wäre so mancher beleidigt, der Karneval nicht versteht, aber natürlich haben wir in der Vorbereitung gelernt, dass: „Grüß dich, du alte Kackbratze“, die richtige Erwiderung ist. Danach ist die Stimmung super. Schon am Anfang der Party werden dir viele Gläser mit Alkohol hingehalten. Da musst du höllisch wachsam sein, sonst gehörst du zu denen, die frühzeitig aussortiert werden.

Natürlich musst du diplomatisch vorgehen, und kannst nicht einfach sagen, dass du keinen Alkohol trinkst. Das wäre der absolute Stimmungstod. Gut ist beispielsweise der Satz: „Geh mir weg mit der Kinderplörre, ich hol mir mal was Ordentliches, das mir den Kuckuck raushaut!“ Das geht aber nicht lange gut, weil du natürlich genau beobachtet wirst. Wenn es dir dann einfach nie den Kuckuck raushaut, kommst du unter Verdacht.

Ich bin dann auf die Tanzfläche und habe getanzt wie ein Derwisch, stundenlang. Das war gut, weil wild Tanzen normalerweise ein Zeichen für ausreichenden Pegelstand ist. Am Tag danach habe ich erst mal keinen getroffen aber einen Tag später fanden alle meinen Auftritt gelungen. Da hieß es dann: „Du hast ja getanzt wie ein Wilder, da hat´s dir wohl ordentlich den Kuckuck rausgehauen, oder?“

Ich bin jetzt froh, dass Karneval bald vorüber ist. Die Profis machen natürlich noch 2-3 Parties, für die ist das Ehrensache.

Zum nächsten Kapitel  Zum Inhaltsverzeichnis des Buches