Close

14. Januar 2017

ENTPRIMA-Multitool

Horst Grabosch - Das Blog - Kategorie: App Design

Der Ursprung des Multitool ist ein lang zurückliegender Auftrag eines Lebensmittelgroßhandels für eine Lösung, die spezielle Bedürfnisse der Branche, wie z.B. massenhafte und häufige Preisanpassungen, berücksichtigt. Im Prinzip handelt es sich um eine Faktura mit Sonderfunktionen. Darauf basierend habe ich angefangen, eine Lösung für meine eigenen Bedürfnisse zu entwickeln. Dies waren besonders Projektmanagementfunktionen und Kommunikationsfunktionen. Daraus entwickelte sich sukzessive ein ERP-System (Enterprise Ressource Planning) für Kleinunternehmer und Freiberufler.

Da ich als Ex-Musiker noch enge Kontakte zum Musikbusiness pflege, wurden später auch viele Musikertools integriert. Der letzte Schritt war dann noch eine kontierende Buchhaltung für das Einnahme-Überschussverfahren, das auch für Laien leicht zu bedienen ist, und als vollständige Grundlage für eine Steuererklärung dienen kann. Darauf aufbauend gibt es Finanztools, wie ein Finanzmanagement, das die Finanzsituation z.B. eines Einzelunternehmers samt Privatbedarf einfach darstellt. Da natürlich nicht alle Module für jeden Kunden Sinn machen, sind die nicht benötigten Module einfach auszublenden.

In welchem Zusammenhang wird diese Lösung als Basis angeboten?

Aus gutem Grund kann man diese Lösung NICHT kaufen! Ich biete sie ausschließlich als Basis einer gehosteten Lösung an, die je nach Bedarf von mir, oder einem berechtigten Fremdentwickler, betreut, angepasst oder erweitert werden kann. Der Zugriff auf die Lösung kann mit allen Filemaker-Programmen (Filemaker PRO, Filemaker Go, etc.) oder sonstigen bei Filemaker beschriebenen Methoden erfolgen. Wie jede andere Individualprogrammierung muss das im Rahmen eines Kundenprojektes erfolgen – mit dem Kundenvorteil, dass Entwicklungskosten für Standardprozeduren in Höhe von mehreren tausend EURO eingespart werden, und ein niedrigerer Stundensatz für Anpassungen/Erweiterungen angesetzt wird (Wartungsvertrag). Ihre Daten sind jedoch jederzeit für Sie frei zugänglich und können mit den Filemaker-Bordmitteln in viele Formate exportiert werden.

Der Nachteil zu einer sonstigen Individualprogrammierung besteht darin, dass der Quellcode nicht offen ist, und die Lösung nicht in Ihrem „Besitz“ ist, sondern nur eine Benutzerlizenz (etwa wie Leasing) erworben wird. Dafür kann der Preisunterschied in der „Anschaffung“ sehr hoch sein.